Kommt bald auch eine AdpackPro Repurchase Balance

AdpackPro Repurchase Balance Pro & Contra.

Heute möchte ich aus aktuellem Anlass darüber schreiben, ob bei AdpackPro bald eine Repurchase Balance eingeführt wird und was überhaupt eine Repurchase Balance ist.

Warum aus gegebenen Anlass? Heute habe ich zum zweiten mal mitbekommen, dass eine Deutsche Werbeplattform im Nachhinein eine Repurchase Balance einführen wird. Meiner Meinung nach sollte man sich so etwas gut überlegen bevor man an den Start geht. Ich werde hier in meinem Artikel versuchen neutral zu bleiben bzw. auch keine anderen Firmen nennen.

AdpackPro Repurchase Balance Nein Danke!

AdpackPro Repurchase Balance Nein Danke!

Was bedeutet aber überhaupt Repurchase Balance?

Eine Repurchase Balance wird in den allermeisten Fällen in so genannten Hyip´s eingesetzt. Hyip steht für „High Yield Investment Programs“ oder auf gut Deutsch für ein hoch Profitables Investitions Programm, von denen jeden Monat viele kommen und gehen und oftmals mit sehr hohen Zinsen locken. Dazu muss man wissen das über 99% dieser Hiyps nur dazu entwickelt werden um zu betrügen und die Nutzer um Ihr Geld zu prellen. Also ist auf jeden Fall immer zur Vorsicht geboten, wenn es um überdimensionale Zinsen geht.

Da die Hiyps oft ohnehin eine sehr kurze Laufzeit haben wurde diese Laufzeit mit einer sogenannten „Repurchase Balance“ etwas verlängert. Der Ablauf hierbei ist fast immer gleich. Mitglieder zahlen Geld ein, bekommen anhand einer gewissen Dauer Zinsen und können dann Ihr Geld inklusive Zinsen zurück holen. Dies spricht sich im Anfangsstadium schnell um, bis immer mehr Leute wie Freunde, Verwandte und Bekannte mit dabei sind und Ihr Geld einzahlen weil es bei einem Freund auch ganz gut geklappt hat. Natürlich werden im Anfangsstadium auch immer die Provisionen ausgezahlt, damit neue Anleger ein gutes Gefühl bekommen und noch mehr Leute anwerben die wiederum noch mehr Geld anlegen.

Mit der Zeit wurden die Leute allerdings immer vorsichtiger und haben Ihr Geld nur noch sehr kurze Zeit angelegt und dann wieder aus dem Programm gezogen. Die Betreiber solcher Programme mussten also alles immer sehr gut im Auge behalten um das Programm dann rechtzeitig zu stoppen bzw. einfach zu beenden und mit dem Geld über alle Berge zu sein.

Hier wurde dann bei neuen Programmen immer wieder und gerne eine Repurchase Balance eingeführt, die diesen Prozess des schnellen Endes dann enorm verlängerte, denn Repurchase Balance steht für „Rückkauf Balance – Nachkauf Balance“ oder anders gesagt ein Guthaben, was nur dazu verwendet werden darf um im Programm weitere Anlagen zu tätigen. Heute werden auch immer wieder gerne solche „Repurchase Balance“ Modelle in anderen Bereichen wie im Networkmarketing gerne mal eingesetzt. Dies hat für die Firma natürlich größere Vorteile als für die Mitglieder.

Pro und Contra der „Repurchase Balance“ für Firma und die Mitglieder.

Pro: Was spricht nun für eine Repurchase Balance?!

Für die Firma ganz klar, es wird mehr Kapital in der Firma gehalten was nur für den Nachkauf von weiteren Produkten genutzt werden kann. Also eine höhere Liquidität und weniger Risiko das Mitglieder schnell wieder weg sind.

Auch für feste Partner die 100% hinter der Firma stehen und diese nicht gleich verlassen wollen und am Vertriebsaufbau arbeiten spricht nichts dagegen, denn die neuen Partner sind quasi gezwungen zu bleiben, weil sie sonst einen Teil ihres Einsatzes in der Luft stehen lassen müssen.

Contra: Was spricht gegen eine Repurchase Balance?!

Für die Firma gilt der Umkehrschluss, es ist möglich das Partner denen nach einer Zeit das Konzept nicht mehr gefällt, die Firma verlassen werden

Als Partner oder Kunde, sollte man von Anfang an wissen das es eine Repurchase Balance gibt, denn wenn ja, sollte man es sich zweimal überlegen ob man wirklich dabei sein möchte, denn man bekommt nie wieder alles ausgezahlt und wenn man keine Lust mehr hat auf die Firma oder das Konzept bleibt immer ein Teil seines Geldes „In der Luft“ da man es nicht raus bekommt.

Also gibt es ganz klare Vor- aber auch Nachteile bei einem Konzept mit einer Repurchase Balance!

Wie schon geschrieben habe ich heute bei der Zweiten deutschen Firma vernommen das in Kürze eine soche Repurchase Balance eingeführt wird in den laufenden Geschäftsbetrieb, was mich schockiert hat und zum Anlass gebracht hat bei der OneVision Holding nach zu fragen ob dies auch für die Zukunft angedacht ist, denn ich habe schon Unzählige Firmen erlebt die mit solch einem Konzept arbeiten, aber dies von Anfang an. Dieses Jahr habe ich so ein Geschäftsgebaren allerdings schon ein zweites mal miterleben dürfen. (schockiert)

Die Antwort der Geschäftsführung der OneVision Holding von AdpackPro:

„Wir sind dazu angetreten um den Kunden und Partnern von AdpackPro einen Mehrwert zu bieten und nicht dazu ihnen etwas weg zu nehmen“ Dies würde nicht in unser Konzept passen!

Ich hätte ehrlich gesagt auch keine andere Antwort erwartet und genau aus diesem Grund bin ich auch bei der OneVision Holding und AdpackPro regelrecht hängen geblieben. Eine Firma mit echten Profis und etischen Werten.

Also es wird KEINE AdpackPro Repurchase Balance geben!

Wer AdpackPro noch nicht kennt kann sich ein kurzes (unter 3 Minuten) Video anschauen wo das Prinzip erklärt wird was hinter AdpackPro steckt.

Hier geht es zum Video: einfach in der Mitte auf AdpackPro TV klicken!

AdpackPro TV

Mehr über meine AdpackPro Erfahrungen könnt ihr HIER lesen, wo ich meine Erfahrungen aus 6 Monaten mit AdpackPro nieder geschrieben habe. 🙂

Bei allen Fragen rund um das Konzept von AdpackPro bin ich gerne jederzeit für euch da.

Mit freundlichen Grüßen aus Hopsten

Andreas Klumb

 

 

 

Schreibe einen Kommentar